Zurück zur Homepage

Fischmarkt

Winterzeit sei Dank fiel uns das frühe Aufstehen - der Fischmarkt startet bereits um 7.00 Uhr - nicht allzu schwer. Und da sich Fische im Wasser ja bekanntlich am wohlsten fühlen, empfing uns der Fischmarkt gleich mal mit einem ordentlichen Platzregen, der aber nach kürzester Zeit von wunderbarem Sonnenschein abgelöst wurde.

Ein ganz besonderes Hamburg-Souvenier fanden wir am Stand vom Knoten-Otto: Die Affenfaust, die normalerweise als Gewicht am Ende einer Wurfleine verwendet wird, verkauft er in allen möglichen Größen und mit bunten Bändern hübsch verziert als Schlüsselanhänger. Laut ist es am Fischmarkt überall: In der 100 Jahre alten Fischauktionshalle gibt die Live-Band alles, am Markt sind es die Marktschreier, die lauthals ihre Ware feilbieten. So richtig nass wurde es am Fischmarkt aber erst drei Tage nachdem wir dort waren: Tief »Britta« sorgte für eine Sturmflut in Hamburg und setzte die schöne Markthalle unter Wasser.

Photo Number 1 Photo Number 2 Photo Number 3 Photo Number 4 Photo Number 5 Photo Number 6
Photo Number 7 Photo Number 8 Photo Number 9 Photo Number 10 Photo Number 11 Photo Number 12
Photo Number 13 Photo Number 14 Photo Number 15 Photo Number 16 Photo Number 17 Photo Number 18
Photo Number 19 Photo Number 20 Photo Number 21 Photo Number 22 Photo Number 23 Photo Number 24
Seite: [1] [2]
zurück Gesamtübersicht weiter
zurück zum Hafen Gesamtübersicht weiter zur Nikolaikirche


© Annegret Reiner Oktober 2006 Valid XHTML 1.0! Valid CSS!